11.3 Druckfestigkeit von Beton in Bauwerken oder in Bauwerksteilen

Die Prüfung von Beton in Bauwerken erfolgt nach DIN EN 12504, Teile 1 bis 4. Die Bewertung nach DIN EN 13791 gilt, einschließlich A20, für folgende Anwendungsbereiche:

  • Beton in Bauwerken und Fertigteilen
  • Bewertung von Tragwerken wegen Umnutzung, Umbaus oder nach Schadenseintritt
  • Bei mangelhafter Bauausführung oder Zweifeln an der Bauwerksfestigkeit
  • Nach negativen Ergebnissen der Konformitäts- oder Annahmeprüfungen
  • Konformität von Bauteilen nach Anforderung der jeweiligen Produktnorm

Die Verfahren nach DIN EN 13791, einschließlich A20, ersetzen nicht die Konformitätsprüfung nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2 oder die Identitätsprüfung nach DIN EN 13670/DIN 1045-3. Sofern bei den Konformitäts- oder Identitätsprüfungen die erforderlichen Druckfestikeiten nicht erreicht wurden oder keine repräsentativen Werte zu erwarten sind, darf die Bewertung der Bauwerksfestigkeit für den Tragfähigkeitsnachweis nach DIN EN 1379, einschließlich A20, erfolgen.

Zur Bewertung der Bauwerksfestigkeit sind nach DIN13791 folgende Prüfverfahren möglich:

  • Indirekte (zerstörungsfreie) Prüfung (z.B. Rückprallhammerprüfung, Prüfung der Ultraschallgeschwindigkeit
  • Direkte (zerstörende) Prüfung von Bohrkernen
  • Kombination von direkten und indirekten Verfahren