13.2 ZTV-W für Wasserbauwerke aus Beton und Stahlbeton

Die „Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen für Wasserbau- werke aus Beton und Stahlbeton (Leistungsbereich 215)“ gelten für den Bau von Schleusen, Wehren, Sperrwerken, Schöpfwerken, Dükern, Durchlässen, Hafenbauten, Uferwänden usw einschließlich Nebenanlagen, jedoch nicht für Straßen- und Eisenbahnbrücken sowie Tunnel Sie gelten in Verbindung u a mit DIN EN 1992-1-1/NA; DIN EN 206-1/DIN 1045-2 sowie DIN EN 13670/DIN 1045-3.

Ergänzend zur ZTV-W gilt im Hinblick auf Probleme bei der Mischungsstabilität von Beton der Brief 01/2015 der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW). Einführung durch das BMVI mit dem Erlass WS 12/2557.6/4 vom 4.5.2015.