13.1.3 Anforderungen in Abhängigkeit von den Expositionsklassen

Grundsätzlich erfolgt die Zuordnung von Bauteilen zu den Expositions- und Feuchtigkeitsklassen nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2. Alle Bauwerke im Bereich der Bundesfernstraßen sind der Feuchtigkeitsklasse WA zuzuordnen. Für die Expositionsklassen XD1 bis XD3 und XF2 bis XF4 regelt die ZTV-ING die Zuordnung von Bauteilen wie in der folgenden Tabelle dargestellt.

Zuordnung von Bauteilen zu den Expositionsklassen XD und XF

BauteilExpositionsklassen
Betonflächen im SprühnebelbereichXD1, XF2
nicht vorwiegend horizontale Betonflächen im SpritzwasserbereichXD2, XF2
vorwiegend horizontale Betonflächen im Spritzwasserbereich bzw. direkt mit tausalzhaltigem Wasser oder Schnee beaufschlagtXD3, XF4
BetonschutzwändeXD3, XF4
GründungenXD2
Trogsohlen und
Tunnelsohlen
als Weiße Wanne ausgeführtXD2
mit außenliegender FolienabdichtungXD1
Tunnelinnenschalen von zweischalig ausgeführten Tunneln in geschlossener
Bauweise ohne Wasserdruck oder mit außenliegender Folie
XD1, XF2
Tunnelwände und
-decken von Tunneln
in offener Bauweise
ohne Wasserdruck oder mit außenliegender FolieXD1, XF2
als wasserundurchlässige Konstruktion ausgeführtXD2, XF2
Einfahrtsbereiche von TunnelnXD2, XF2

Ausdruck der Tabelle

Anwendungsbeispiel Brücke

Abb. 13.1.3.a: Anwendungsbeispiel Brücke.

Für die Grenzwerte der Betonzusammensetzung sind folgende Regelungen abweichend von DIN EN 206-1/DIN 1045-2 zu beachten:

  • Widerlager, Stützen, Pfeiler, Bohrpfähle, Tunnelsohlen, Tunnelwände, Tunnelschalen, Trogsohlen und Trogwände eingestuft in XD2, XF2, XF3 oder XA2 ohne Luftporenbildner: Mindestdruckfestigkeitsklasse C30/37 nach 28 Tagen

  • Expositionsklasse XF2: max. w/z-Wert = 0,50
  • Kappen eingestuft in XF4 und XD3: Mindestdruckfestigkeitsklasse C25/30 nach 28 Tagen, max. w/z-Wert = 0,50
  • Mindestluftgehalt bei LP-Beton siehe hier

Grenzwerte der Betonzusammensetzung

Grenzwerte der Betonzusammensetzung

ExpositionsklasseXF2XF3XD3 und XF4XD2 XA2
max. w/z-Wert0,500,500,500,550,50 3)0,500,50
Mindestdruckfestigkeitsklasse 1)C25/30C30/37 2)C30/37 2)C25/30C25/30 3)C30/37 2)C30/37 2)
Mindestzementgehalt [kg/m3]300320320300320320320
Mindestzementgehalt bei Anrechnung von Zusatzstoffen5)[kg/m3]270270270keine
Anrechnung
270270
Mindestluftgehalt [%]siehe
hier
--siehe
hier
siehe
hier
--
andere
Anforderungen
Gesteinskörnungen mit Regelanforderungen und zusätzlich
Widerstand gegen Frost bzw. Frost- und Taumittel
-4)
F2 6)F2F2 6)F2F2F2
 

Grau gekennzeichnete Zellen: Abweichung von DIN EN 206-1/DIN 1045-2

1) Bei massigen Bauteilen siehe hier 
2) Gilt nur für Widerlager, Stützen, Pfeiler, Überbauten, Bohrpfähle, Tunnelsohlen, Tunnelwände, Tunnelschalen, Trogsohlen und Trogwände.
3) Gilt nur für Kappen.
4) Bei chemischem Angriff durch Sulfat (ausgenommen Meerwasser) muss für die Expositionsklasse XA2 Zement mit hohem Sulfatwiderstand (SR-Zement) verwendet werden.
5) Bei Expositionsklasse XF2 Anrechnung von Flugasche nur bei CEM I und CEM II/A, Anrechnung bei weiteren Zementarten nur mit Zustimmung des Auftraggebers.
6) Zusätzlich Nachweis des Frost-Tau-Widerstandes an der Gesteinskörnung, siehe Tabelle Anforderung an die Betonzusammensetzung

 

Ausdruck der Tabelle