12.14.2 Eigenschaften

Die Rohdichte des Porenleichtbetons kann je nach Anwendungsfall gezielt eingestellt werden. Der übliche Einsatzbereich liegt bei Rohdichten von 0,4 - 1,6 kg/dm3. Rohdichten < 1,0 kg/dm3 bedürfen besonderer Maßnahmen bzgl. Zusammensetzung, Herstellung und Einbau.
Porenleichtbeton hat eine weiche bis fließfähige Konsistenz. Er ist pumpbar und erfordert keine Verdichtung. Durch den hohen Luftporengehalt ist Porenleichtbeton gut wärmedämmend.
Festigkeit und Wärmeleitfähigkeit sind über die Rohdichte einstellbar (siehe Abbildung). Schwinden und Kriechen nehmen mit abnehmender Rohdichte zu.

Druckfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit von Porenleichtbeton in Abhängigkeit von der Trockenrohdichte

Abb. 12.12.2.a: Druckfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit von Porenleichtbeton in Abhängigkeit von der Trockenrohdichte.