11.2.7 Prüfung des Frost- und Frost-Tausalz-Widerstands

Zur Bestimmung des Frost- und Frost-Tausalz-Widerstands gegen Abwitterung der Betonoberfläche sind nach DIN CEN/TS 12390-9 (Vornorm) drei Prüfverfahren definiert (siehe folgende Tabelle):

  • Plattenprüfverfahren (Referenzverfahren)
  • Würfelprüfverfahren (Alternativprüfverfahren)
  • CF- und CDF-Prüfverfahren (Alternativprüfverfahren)

In Deutschland wird, sofern eine Prüfung des Frost- bzw. Frost-Tausalzwiderstands von Beton gefordert wird, in der Regel das CF- bzw. CDF-Verfahren (Capillary suction of De-icing chemicals and Freeze-thaw test) angewendet.

Verfahren zur Bestimmung des Frost- und Frost-Tausalz- Widerstands nach DIN CEN/TS 12390-9

Plattenprüfverfahren
(Referenzverfahren)

WürfelprüfverfahrenCF- bzw. CDF-
Prüfverfahren
Prüfkörperabmessungen [mm]150 x 150 x 50100 x 100 x 100150 x 150 x 70
Anzahl der Prüfkörper445
Nachbehandlung [d]
(in Schalung + 20°C Wasserbad)
777 (14)1)
Lagerung [d]
(in Klimakammer + 20 °C, 65%
relative Luftfeuchte)
212021±1 (42±1)1)
Vorsättigung [d]317
Beginn Frost-Tau-Wechsel [d]312835/63 1)
Prüfmediumentmineralisiertes Wasser oder 3 %ige NaCl-Lösung
Prüfmethode3 mm Medium
aufstehend
untergetaucht5 mm
eingetaucht
Prüfflächegesägte Seitealle WürfeloberflächenSchalungsseite
Anzahl Frost-Tau-Wechsel5656CF-Test: 56 (28) 2)
CDF-Test: 28
Zyklusdauer [h]242412
Temperaturintervall [°C]+20 / -20+20 / -15+20 / -20
Rundungsgenauigkeit des
Masseverlustes und Maßeinheit
0,02 kg/m²0,1 M.-%0,001 kg/m²

1) Nach Norm können andere Nachbehandlungsbedingungen angewendet und die Probekörper auch abweichend von 28 Tagen geprüft werden. Entsprechend BAW Merkblatt „Frostprüfung von Beton“ kann bei Nachweis der Festigkeit im Alter von 56 Tagen auch die Vorsättigung zu diesem Zeitpunkt beginnen.
2) Abweichend von der Normfestlegung erfolgt die Beurteilung des Frost-Tau-Widerstands in Deutschland nach 28 Frost-Tau-Wechseln.

Ausdruck der Tabelle