11.2.3 Prüfung der Biegezugfestigkeit

Die Biegezugfestigkeit wird nach DIN EN 12390-5 an Balken mit quadratischem Querschnitt bestimmt. Geprüft wird entweder mit Zweipunkt-Lasteintragung oder mit mittiger Lasteintragung. Die Lasteintragung erfolgt über Rollen. Die Biegezugfestigkeit ergibt sich bei Zweipunkt-Lasteintragung (zwei Einzellasten) aus folgender Gleichung:

 

fct =

F⋅l
d1⋅d22
 

fct - Biegezugfestigkeit 1) [MPa] oder [N/mm²]
F - Höchstlast [N]
l - Abstand zwischen den Aufagerrollen [mm]
d1 - Breite des Querschnitts [mm]
d2 - Höhe des Querschnitts [mm]

Die Biegezugfestigkeit ist mit einer Genauigkeit von 0,1 MPa (N/mm2) anzugeben.

Bei mittiger Lasteintragung ist obige Formel für die Ermittlung der Biegezugfestigkeit mit dem Faktor 1,5 zu multiplizieren.

1) Im Eurocode 2 Biegezugfestigkeit mit fct,f bezeichnet.