1.4 Sonderzement mit sehr niedriger Hydratationswärme nach DIN EN 14216 (VLH-Zement)

Sonderzemente VLH nach DIN EN 14216 sind Zemente mit sehr niedriger Hydratationswärme in der Festigkeitsklasse 22,5. Die Hydratationswärme darf den charakteristischen Wert von 220 J/g nach

  • 7 Tagen (Prüfung nach DIN EN 196-8) oder
  • 41 Stunden (Prüfung nach DIN EN 196-9)

nicht überschreiten.

Die sechs Sonderzemente mit sehr niedriger Hydratationswärme (VLH) nach DIN EN 14216

Die sechs Sonderzemente mit sehr niedriger Hydratationswärme (VLH) nach DIN EN 14216

Haupt-
zement-
arten
Bezeichnung der
sechs Sonderzemente
Zusammensetzung [M.-%] 1)
HauptbestandteileNeben-
bestand-
teile
Portland-
zement-
klinker
HüttensandSilicastaubPuzzolaneFlugasche
natürlichnatürlich
getempert
kiesel-
säurereich
kalkreich
KSD 2)PQVW
VLH III

Hochofenzement

VLH III/B

20-34

66-80

-----

0-5

VLH III/C

5-19

81-95

-----

0-5

VLH IV

Puzzolanzement 3)

VLH IV/A

65-89

-

<- 11-35 ->

0-5

VLH IV/B

45-64

-

<- 36-55 ->

0-5

VLH V

Kompositzement 3)

VLH V/A

40-64

18-30

-

<- 18-30 ->

-

0-5

VLH V/B

20-38

31-50

-

<- 31-50 ->

-

0-5

1) Die Werte in der Tabelle beziehen sich auf die Summe der Haupt- und Nebenbestandteile.
2) Der Anteil von Silicastaub ist auf 10 M.-% begrenzt.
3) In den Puzzolanzementen VLH IV/A und VLH IV/B und in den Kompositzementen VLH V/A und VLH V/B müssen die Hauptbestandteile außer Portlandzementklinker durch die Bezeichnung des Zements angegeben werden.

 

Ausdruck der Tabelle

 

Normbezeichnung

Sonderzement mit sehr niedriger Hydratationswärme mit einem Hüttensandgehalt zwischen 81 und 95 M.-% nach DIN EN 14216:

  • Sonder-Hochofenzement mit sehr niedriger Hydratationswärme EN 14216 – VLH III/C 22,5